Willkommen  
       Aktuelles 2017 
       Über uns  
       Jugend  
         Jungfrau - Theater 
         Lasertag 
         Wir helfen Kindern 
         Jugend und Alkohol 
         Mobiles Krisenteam 
         Schulkino 
         Graffiti 
         Mobbing
         Rechtsextreminismus 
         Marionettentheater 
         Kindergarten 
         My Way - Fair Play 
         Gewaltfreie Klasse 
         Spurensuche 
         Kino Specials 
         Postilllion Bus 
       Sicherheitswochen  
       Tagungen  
       Senioren  
       Opferschutz/Zivilcourage 
       Digitale Medien  
       Wohnungseinbruch 
       Weitere Projekte  
       Kriminalitätslage  
       Vereinsnachrichten  
       Förderprogramm 2017/18 
       Downloads  
       Links 
       Kontakt  
       Anträge 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
Strategien gegen Mobbing
Ein Mehr-Ebenen-Konzept zur Prävention und Intervention
Fachtag am 22. Oktober 2013

Thema:

„Unsere Klassengemeinschaft leidet darunter, dass alle auf Julia rumhacken und sie fertig machen.“ Marion, 8. Klasse

Vorträge und Arbeitsgruppe sind Teil des Präventionsprogramms Konflikt-KULTUR. Sie richten sich an alle, die verstehen möchten, wie Mobbing entsteht, wie es sich von anderen alltäglichen Konflikte zwischen Kindern und Jugendlichen unterscheidet, welche Fallstricke im Umgang mit Mobbing bestehen und wie Mobbing in Schulklassen oder anderen festen Gruppen erfolgreich und dauerhaft überwunden werden kann.
Aktuellen Untersuchungen zufolge leiden in jeder Schulklasse durchschnittlich ein bis zwei Kinder unter den fortwährenden Attacken ihrer Mitschüler/-innen. Die Folgen für die Betroffenen sind gravierend: Gewaltphantasien, Rückzug, Depression, Suizidgedanken und psychosomatische Reaktionen zeigen die große Belastung der „Opfer“.
Auf Seiten der Pädagogen/-innen und der Erziehungsberechtigten herrscht oftmals Ratlosigkeit und Unsicherheit im Umgang mit den Betroffenen. Tatsächlich besteht die Gefahr, dass Schritte in die falsche Richtung die Situation des betroffenen Kindes oder Jugendlichen erheblich verschlimmern. Methoden, die sich bei Konflikten zwischen Einzelnen bewährt haben, bewirken in Mobbingfällen häufig eine Eskalation der Gewalt. Mobbing ist nur als Gruppenphänomen verstehbar. Das Wissen um Fallen und die Fähigkeit zur Leitung geeigneter Präventions- und Interventionsschritte sind Voraussetzung für eine langfristige positive Entwicklung der Klassen- bzw. Gruppengemeinschaft.

>> Dokumentation
>> Präsentation Franz Hilt
>> Rhein-Neckar-Zeitung vom 30.10.2013
>> Tagungsflyer
>> Impressionen
>> Konflikt-KULTUR
>> Franz Hilt

Foto: Doro Burkhardt
Willi Ernst, Vorstandsmitglied Prävention Rhein-Neckar e.V. und Sparkasse Kraichgau, Reiner Greulich, Geschäftsführer SicherHeid e.V., Stefanie Jansen, Leiterin des Jugendamtes Rhein-Neckar-Kreis, Franz Hilt von der AGJ Freiburg, Günther Bubenitschek, Geschäftsführer Prävention Rhein-Neckar e.V., Myriam Feldhaus, Leiterin des Jugendamtes Heidelberg, Bernhard Kovar, Geschäftsführer Stift Sunnisheim gGmbH - von links

daten_photo.php.jpg

Fachtag am 18.06.2013
Fachtag "Mobbing - Intervention und Prävention" zum 15-jährigen Vereinsjubiläum

Das Thema Mobbing geht tief. Es berührt Menschenrechte und kann Seelen und Körper zerstören. Doch allenthalben dominiert Unsicherheit. Was tun und wer kann wirksam helfen? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der Tagung für Lehrerinnen und Lehrer, aber auch Akteure der Jugendarbeit und Prävention. Vorgestellt wurden erprobte Konzepte, Hilfsmöglichkeiten für Betroffen, aber auch die Rolle der Polizei und der Schulpsychologie. Und alles stand unter dem Motto: Mobbing Einhalt zu gebieten schnell, umfassend und nachhaltig.
Nachfolgend finden Sie die Tagungsbeiträge und weitere Informationen:

>> Tagungsflyer 18.06.2013
>> Mannheimer Morgen vom 19.06.2013
>> Rhein-Neckar-Zeitung vom 20.06.2013
>> Skript Kirsten Baumbusch - Moderation
>> Beitrag Christian Brodt
>> Hintergrund Konflikt-KULTUR
>> Beitrag Dr. Johann Haffner
>> Beitrag Vanessa Jantzer
>> Christine Plesch - Schulpsychologische Beratungsstelle
>> Beitrag Peter Heckmann
>> Cybermobbing - Hinweise der Polizei

Foto - v.l.: Christian Brodt, Peter Heckmann, Kirsten Baumbusch, Günther Bubenitschek, Karl-Heinz Bartmann, Vanessa Jantzer, Dr. Johann Haffner, Christine Plesch

daten_photo.php2.jpg

Mobbing

Mobbing ist ein Phänomen, das auch im Bereich der Schule sehr weit verbreitet ist. Oft bleiben die betroffenen Schülerinnen und Schüler mit ihrem Problem allein, weil die Mechanismen nicht erkannt werden, oder wirksame Gegenstrategien nicht bekannt sind.

In einer Fortbildung für Lehrerkräfte und sozialpädagogische Fachkräfte (>> Bericht in der RNZ vom 22. Oktober 2008)aller Schultypen wurde hier angesetzt. Neben wissenschaftlich fundierten Beschreibungen des Phänomens und dessen Häufigkeit wurden Strategien vorgestellt, wie Mobbing seitens der Schule dauerhaft und effektiv begegnet werden kann.

Die wesentlichen Erkenntnisse sind in den Präsentationen von Dr. Johann Haffner, Diplom-Pychologe und Frau Dr. Ulrike Hoge, Erziehungswissenschaftlerin, dargestellt:

Mobbing in der Schule - Hintergründe und Handlungsmöglichkeiten, Dr. Johann Haffner
Mobbing in der Schule, Dr. Ulrike Hoge


Weitere Informationen zum Thema Mobbing finden sich u.a. unter:

www.polizei-beratung.de
www.lisum.berlin-brandenburg.de
www.klicksafe.de
www.bpb.de
www.drei-w-verlag.de

>> Hier finden Sie weitere Informationen zu Cybermobbing


 
Kontakt
Kommunale Kriminalprävention Rhein-Neckar e.V.
Römerstraße 2-4
69115 Heidelberg
info@praevention-rhein-neckar.de
 Beistehen statt rumstehen!
29-jähriger Weinheimer kommt junger Frau in der Straßenbahn zu Hilfe.
>> Zu den Beiträgen und Presseberichten
 Wechsel der Geschäftsführung
GF_Wechsel_050417
Günther Bubenitschek tritt im 20. Jahr als Geschäftsführer ab. Tanja Kramper übernimmt, Stefan Dallinger (links) bedankt sich.
>> weitere Infos
 Jungfrau ohne Paradies
Jungfrau ohne Paradies – mobiles Theaterstück zur Extremismusprävention für Jugendliche ab 14 Jahren -> Wir fördern Veranstaltungen mit 50% der Kosten!
>> weitere Infos hier!
 Wohnungseinbruch
Einbruchschutz wirkt! Lassen Sie sich beraten, Tel. 06221/99-1234 (HD) oder 0621/174-1212 (MA).
>> Mehr Informationen
 Hilfe für Gehörlose
>> Häusliche Gewalt und Betrug
 Lasertag
Eine Gefährdung für unsere Jugend oder nur ein aktionsreicher Freizeitsport?
>>Fachtag am 17.03.2016
 Föderprogramm 2017/18
Förderprogramm über 30.000 € aufgelegt!
>> weitere Informationen
 Mobbing
>> weitere Informationen
Impressum & Datenschutz